18.9.2016 Elbvororte 2 gegen 1. Herren 30 : 23

Moorreger Herren starten mit einer Niederlage bei Elbvororte 2 in die neue Saison.

Nach einer diesmal sehr langen Sommerpause, die man u. a. mit der Teilnahme am Hummelpokal, Beachhandball, diversen Trainingsspielen und einem abschließenden Trainingslager überbrückt hatte, war man gespannt, wie man jetzt in die neue Saison starten würde.

Mit Christoph Dobert hat ein Leistungsträger die Mannschaft Richtung Uetersen verlassen, um dort künftig eine Klasse höher spielen zu können. Außerdem fällt Wiegand Meyer mit Kreuzbandriss wohl für die gesamte Saison aus und Benjamin Stutzke und Benjamin Grabke legen eine Handballpause ein.

Dafür kamen aber mit Manuel Thieler (Uetersen) und Florian Neukirchen (Quickborn) zwei alte Bekannte wieder nach Moorrege zurück.

Damit ist der Kader leider nicht grösser geworden und das Ziel wiederum die Klasse zu halten, wird mit Sicherheit schwieriger sein als im Vorjahr, da die Gruppe insgesamt stärker geworden ist.

So fuhr man mit gemischten Gefühlen zu den Elbvororten 2, die aller Wahrscheinlichkeit nach, nichts mit dem Abstieg zu tun haben werden und wollte sich hier so gut wie möglich verkaufen.

Das klappte bis zum 5:7 nach 13 Minuten auch ganz gut, als man mit schönen Aktionen über den Kreis (Dennis Griese) gut mithalten konnte. Allerdings ließ man auch in diese Phase schon einige gute Gelegenheiten aus, um u. U. sogar in Führung zu gehen.

Die technischen Fehler, unvorbereitete Würfe und die schlechte Chancenverwertung (allein 19 in der 1. Halbzeit) nahmen aber nun leider immer mehr zu. Elbvororte zeigte zunehmend mehr Aggressivität in der Abwehr, dies leider meist gezielt auf den Körper des Gegenspielers, was vom insgesamt sehr schwachen Schiedsrichter nicht geahndet wurde.

So war es leider nicht zu vermeiden, dass es mit 8:15 in die Halbzeitpause ging.

In der 2. Halbzeit startete man aber besser und vor allem konzentrierter und auch beide Torhüter zeigten starke Paraden. In der Folge konnte man den Rückstand auf 2 Tore (19:21, 46. und 20:22, 48.) verkürzen.

Dann zeigte sich aber, dass diese Aufholjagd letztlich zu viel Kraft gekostet hatte und Elbvororte sich über 24:20 und 28:22 zum Endstand von 30:23 absetzen konnte.

Insgesamt ist die Niederlage zu hoch ausgefallen, der Sieg der Elbvororte aber verdient, da die Fehlerquote der Moorreger Herren einfach zu hoch und die Chancenverwertung insgesamt zu schlecht war.

Besonders hervorzuheben, ist Dennis Griese, der sich am Kreis immer wieder in Szene setzen konnte und so 6 Tore erzielte.

Der Schiedsrichter zeigte eine ganz schwache Leistung ohne erkennbare Linie. In dieser Beurteilung, waren sich alle Beteiligten beider Mannschaften und die sachkundigen Zuschauer und Fans einmal komplett einig.

Fazit für Moorrege: Kann man die Fehlerquote senken und die Chancenverwertung verbessern, kann man nicht nur gut mitspielen, sondern auch Spiele gewinnen. Daran gilt es nun intensiv im Training zu arbeiten.

Es spielten:
Christian Jung, Patrick Kühl, Christian Dobert (2), Thorben Marcks, Mark Hantel (2), Fabian Konopka (1), Fabian Hippe (2), Pascal Schubring, Dennis Griese (6), Florian Neukirchen (4), Andree Buhse (2/1), Manuel Thieler (4).

von Rolf Hantel am 19.09.2016 um 12:18 Uhr
zuletzt editiert von Rolf Hantel am 19.09.2016 um 17:40 Uhr

Kommentar hinzufügen

  Name
  Hier bitte "MSV" eintragen! (Spam-Schutz)