"Die verfluchten 10 Minuten"

TSV Uetersen 2 - MSV 1 21 : 16

11.02.2018 19:30 musste der Moorreger SV zum nächsten Kellerduell. Das Derby gegen den TSV Uetersen stand auf dem Spielplan. Konnte der TSV in der Hinrunde mit seiner wohl besten Saisonleistung ein Ausrufezeichen setzen wollte man aus Moorreger Sicht dieses nicht erneut zulassen.

Aber die Vorsätze vom MSV wurden nicht in die Tat umgesetzt. Die ersten 10 Minuten wurden aus Sicht der Moorreger vollkommen verschlafen. Der TSV konnte sich schnell und verdient eine 4:0 führung erspielen, dies sollte für den gesamten Spielverlauf Folgen mit sich ziehen.
"Es ist schwer wenn du den Anfang verpennst. du läufst die ganze Zeit diesen verfluchten 10 Minuten hinterher.", so der Trainer des MSV.
Der TSV begann mit einer Manndeckung von Manuel Thieler und nahm so den gefährlichsten Schützen aus dem Spiel. "Der TSV weiss was wir an Manu haben und wie wichtig er für das Spiel von uns ist, haben sie clever gemacht", konnte der MSV Trainer weiter zitiert werden.
Das Spiel wurde auf einem sehr hohen körperlichen Level von der Heimmannschaft geführt (3*Gelb; 7 Zeitstrafen // Moorrege 3*Gelb; 3 Zeitstrafen) , so dass Spielmacher Daniel Pfeffer frühzeitig den Platz mit einer Bänderverletzung verlassen musste und somit im Abstiegskampg vorerst fehlen wird. Man ging mit einem 10:7 in die Kabinen.
Hellwach sein, Ruhe bewahren und von Beginn an in der Partie sein sowie die 100%er nutzen. So konnte der Inhalt der Halbzeitbesprechung wiedergegeben werden.

Erneut musste der MSV dem TSV hinterherschauen. Die Heimmannschaft konnte zwischen der 33. und 38. Minute ein 5:0 Torerfolg erzielen und bog so auf die Gewinnerstrasse ein. Immer wieder kam der MSV in ein Überzahlspiel durch die Zeitstrafen des MSV, konnte diese Chancen aber nicht nutzen. Lediglich Fabian Hippe konnte in der 2. Halbzeit sich mit einigen Toren in den Fokus spielen.
Am Ende trennen sich die Vereine mit 21:16 für den TSV der sich so wieder ein gutes Stück Luft zum Tabellenkeller schaffen konnte.

"Wieder waren es 10 Minuten und am Ende siehst du wo wir landen dann. Es wird halt sofort bestraft wenn du einmal pennst. Ich denke Uetersen war nicht besser von der Leistung her, sie haben es einfach cleverer gelöst. Klar wenn du wichtige Rückraumleute nicht zur Verfügung hast und jetzt auch noch länger verletzt ist es sehr ärgerlich und kann am Ende den entscheidenen Punkt ausmachen. Wir sind in der Pflicht wieder zu Punkten und an LEistungen aus der Hinrunde anzuknöpfen"


von Christian Uedelhoven am 13.02.2018 um 12:36 Uhr

Kommentar hinzufügen

  Name
  Hier bitte "MSV" eintragen! (Spam-Schutz)