1. Herren mit katastrophalen 13 Minuten zur nächsten Niederlage

HSG Elbvororte 4 - MSV 1 23 : 13

04.02.2018 18:00 empfing die HSG Elbvororte den Moorreger SV. Ein Duell aus dem Keller der Liga. 2.-Letzter gegen den 3.Letzten. Bei dieser Konstellation war es zu erwarten, dass beide Mannschaften dringend die Punkte einfahren mussten.

Die Heimmannschaft bediente sich in den oberen Ligen wobei der MSV auf seinen treffsichersten Spieler Manuel Thieler verzichten musste.

Das Spiel begann mit einem schnellen Tempogegenstoss durhc Paul Röper der direkt in der 4. Spielminute durch seinen 2. Treffer zum 2:0 erhöhte. Bei diesem erneuten Tempogegenstoss wurde er im Lauf von hinten vom Gegenspieler gestört. Gelbe Karte....in dieser Situation wurde Trainer Christian Uedelhoven eines klar: "Von meiner Position aus min. 2 Minuten, es wurde schnell klar, dass der Schiedsrichter vieles durchgehen lassen wird. Aber auch ganz klar auf beiden Seiten"!
Das Spiel lief sehr ausgeglichen, konnte sich eine Mannschaft mit 1-2 Toren absetzen, so zog der Gegenpart direkt nach.
Der MSV liess leider immer wieder 100%-er liegen, so das man mit 8:6 in die Halbzeitpause musste.

Die 2. Halbzeit begann gut für den MSV. Bis zur 41. Spielminute konnte man sich bis auf ein 11:11 heranarbeiten und den Ausgleich bis zur 47. Spielminute ebenso halten. Dann der Zusammenbruch. Zwei schnelle Verletzungen auf Seiten des MSV durch sehr robustes Einsteigen der Heimmannschaft brachte die Uedelhoven-Truppe aus dem Konzept. Vorne zu hastig, hinten zu unsicher mit wenig Spannung und in den entscheidenden Tempogegenstössen mit weiteren Fehlwürfen kam man jetzt vollkommen unter die Räder. 13 Minuten ohne Tor musste man sich am Ende 23:13 geschlagen geben.

"Völlig unnötig und eigenes Versagen. Angefangen bei mir bis zum letzten Spieler müssen wir das Ding auf unsere Kappe nehmen. 17 von 23 Toren gingen auf das Konto der 2 Spieler aus höheren Spielklassen. Das sind über 70% der Tore. Klar fühlt man sich da etwas benachteiligt, aber jeder würde diese Chancen nutzen wenn sie zur Verfügung stehen. Leider hatten wir diese Punkte fest eingeplant und müssen jetzt woanders punkten. Es wird jetzt sehr sehr eng für uns, der Abstieg ist also ein präsentes Thema"

Es spielten
Dennis Griese; Heiko Thomsen; Matthias Schwier, Dominc Scheibe (5); Fabian Hippe (3); Mirco Bülow(1); Andree Buhse (1); Paul Röper (2); Bjarne Peters; Daniel Pfeffer (1); Fabain Winkler;
Im Tor: Christian Jung; Patrick Kühl

von Christian Uedelhoven am 06.02.2018 um 12:34 Uhr

Kommentar hinzufügen

  Name
  Hier bitte "MSV" eintragen! (Spam-Schutz)