2. Damen zeigen zwei Gesichter im Spiel gegen die SG HSV / Hamm 02

MSV 2 - HSV/Hamm 02 2. 28 : 21

Am Sonntag hatten die 2. Damen die SG HSV / Hamm 02 zu Gast. Beide Teams trennten in der Tabelle nur zwei Punkte, das Hinspiel konnte der HSV knapp mit einem Tor für sich entscheiden.

Es entwickelte sich von der ersten Minute an eine spannende und abwechslungsreiche Partie. Der Gast konnte schnell mit 0:1 in Führung gehen, aber der MSV konnte immer wieder kontern. In der 17. Minute erzielte der HSV den 7:7-Ausgleich und die Damen aus Moorrege machten nun viele Fehler. Angefangen im Tor, ging es in der Deckung weiter und auch im Angriff wurden zahlreiche Fehlentscheidungen getroffen. So erzielte der MSV in den letzten 13 Minuten lediglich zwei Tore und kassierten sieben. So kam es zum Pausenergebnis von 9:14.

In der Halbzeitpause sprach Trainer Andree Buhse deutliche Worte, der MSV war nicht wiederzuerkennen in der zweiten Halbzeit. Innerhalb von sieben Minuten konnte er die Partie zum 15:15 ausgleichen und sich in den nächsten Minuten eine 19:17-Führung herausspielen. Jasmin Böhme zeichnete sich starke Paraden aus und Ihre Pässe in die Spitze waren präzise. Die Deckung lies sehr wenig zu und im Angriff wurde mehr Geduld aufgebracht. So erhöhte der MSV die Führung Tor um Tor. In der 56. Minuten war die Partie absolut entschieden. Beim Stand von 27:18 für den MSV ließen die Gastgeberinnen in den letzten Minuten nochmal ein wenig die Zügel schleifen und es wurde zum Schluss noch einmal hektisch. Am Ende gewinnt der Moorreger SV mit 28:21 und sichert sich die vier Punkte Vorsprung in der Tabelle und den direkten Vergleich gegenüber dem HSV / Hamm 02.

Buhse nach dem Spiel: „Eigentlich ist es verrückt, wie dieses Spiel heute abgelaufen ist. Nach einer guten Anfangsphase sind wir zum Ende der ersten Halbzeit sehr eingebrochen. Dass wir dann nach einem Rückstand von fünf Toren die Partie noch so deutlich zu unseren Gunsten drehen können, hätte ich nicht für möglich gehalten. Obwohl es die gleiche Mannschaft war, die auf dem Platz stand, waren es doch irgendwie zwei verschiedene. Plötzlich lief es und wir haben am Ende auch verdient die zwei Punkte geholt. Das ist ein sehr wichtiger Erfolg für uns. Der HSV ist ein direkter Konkurrent und wir haben uns jetzt ein Vier-Punkte-Polster und den direkten Vergleich gesichert, das kann am Ende noch sehr entscheidend sein. Ich bin sehr zufrieden mit der zweiten Halbzeit, für die erste haben wir aber definitiv noch Redebedarf.“

Am Samstag, den 23.02.2019, um 14 Uhr geht es bereits weiter für die 2. Damen. Dann ist man beim HTS / BW96 Handball zu Gast (Halle: Bickbargen). Die SG steht nach dem gemeinsamen Aufstieg mit dem MSV derzeit auf dem 3. Tabellenplatz und konnte das Hinspiel knapp mit einem Tor in Moorrege gewinnen.

Es spielten: Jasmin Böhme (Tor), Nancy Buttler, Lisa Neuenburg (2), Alexandra Romahn (4), Mandy Brüggemann (2/2), Kim Gehrke (4), Jeannine Thomsen, Mareike Otto, Gina Weinberg (5), Alina Djureluk, Ronja Popko (7/3), Celina Thomsen und Stefanie Okun (4)
In Klammern Tore / davon 7m

Folgt uns auch bei Facebook:
https://www.facebook.com/MoorregerSvDamenHandball/?ref=bookmarks

von Andree Buhse am 20.02.2019 um 16:04 Uhr
zuletzt editiert von Andree Buhse am 21.02.2019 um 13:05 Uhr

Kommentar hinzufügen

  Name
  Hier bitte "MSV" eintragen! (Spam-Schutz)