Moorreger SV 1 verschläft die Anfangsphasen der Halbzeiten und verliert gegen den TH Eilbeck

MSV 1 - TH Eilbeck 1 19 : 27

Am 28.01.2018 hatten die 1. Damen des MSV den TH Eilbeck zu Gast am Himmelsbarg. Wenn man sich die Tabellensituation und das Hinspiel anschaut war der Favorit schnell gefunden. Der TH Eilbeck konnte den MSV im Hinspiel deutlich mit 22:13 schlagen und rangiert zur Zeit auf dem 4. Tabellenplatz. Die Moorreger Damen konzentrieren sich voll und ganz auf den Klassenerhalt der nach wie vor ein sehr schwieriges Unterfangen ist. Buhse vor der Partie: „Wir wollen heute uns besser präsentieren als im Hinspiel und zu Hause sind wir in der Regel stärker als Auswärts, das kann immer bedeuten das wir eine Chance haben aber Eilbeck ist eine Mannschaft die uns nicht besonders gut liegt da wir noch zu viele Fehler vorne machen und Sie in der Lage sind diese gnadenlos auszunutzen.“ Durch einige Ausfälle halfen erneut Spielerinnen der 3. Damen beim HH-Liga Team aus. Diese hatte wenige Minute zuvor bereits ein Spiel in den Beinen. Buhse auch hierzu : „Wir sind durch einige Verletzungen und anderen Kleinigkeiten nicht in der Lage zwei volle Teams aufzustellen daher müssen immer leute doppelt ran, keine besonders gute Situation und ich muss aufpassen das die Belastung für einige zu groß wird. Daher verteilen wir die Spielanteile auf viele Schultern auf und jede Woche hilft jemand anderes in der 1. Damen aus“

Die Mannschaften bereiteten sich gut vor und stateten motiviert in die Partie und es passierte genau das wovor Buhse vor der Partie noch gewarnt hatte. 3 Fehlpässe und ein Fehlwurf beschwere den Gästen nach 3 Minuten eine 0:4 Führung. Buhse unterbrach bereits in der 4. Minute das Spiel um sein Team wachzurütteln aber direkt danach die gleiche Reihenfolge. Fehlpass und Gegentor bedeutet 0:5. Dörthe Schröder konnte dann in der 7 Minute das erlösende 1:5 erzielen, nun war der MSV auch mit von der Partie und kämpften sich wieder heran. In der 14. Spielminute erzielte Ronja Popko den 5:5 Ausgleich und alle in der Halle freuten sich jetzt über eine spannende Partie. Janina Schacht im Tor des MSV hielt in der Phase Ihr Team weitestgehend in der Partie und konnte einige 100% Chancen vereiteln. Doch die Gäste nahmen die Partie bis zur Pause wieder mehr in die Hand und gingen mit einer 7:11 Führung in die Pause.

Buhse bemängelte in der Pause die zahlreichen Fehlwürfe und die vielen Ballverluste die Eilbeck immer wieder ausnutzen konnte. Die Deckungsarbeit war nicht das Problem, lediglich 5 Gegentore aus dem Spiel heraus lies der MSV zu.

Die Gastgeberinnen kamen aber erneut nicht wach genug aus der Kabine. Erneut nahm Eilbeck das Spiel in die Hand und erhöhte den Vorsprung in der 35. Minute auf 9:16. Wenn man es übergreifend betrachtet ein 4:10 Lauf in den letzten 20 Minuten. Der MSV hatte Mühe sich gute Möglichkeiten zu erspielen und somit blieben die Tore vorne weitestgehend aus. Die Moral stimmte voll und ganz im Team von Moorrege denn Sie kämpften bis zum Schluss waren heute aber Chancenlos. Am Ende gewinnt TH Eilbeck in Moorrege mit 19:27 und untermalt Ihren guten 4. Platz in der Tabelle. Der MSV rutscht in der Tabelle auf den 10. Platz ab da die direkten Konkurrenten punkten konnten.

Buhse nach dem Spiel: „Ich bin nicht enttäuscht darüber das wir verloren haben, Eilbeck ist eine starke Mannschaft gegen die man definitiv verlieren darf aber wir waren teilweise einfach nicht frisch genug bzw. haben im Kopf nicht schnell genug geschaltet um die gefährlichen Tempogegenstöße zu verhindern. Da hilft auch keine Torfrau mehr die viele 100% entschärft wenn wir es dann nicht in den Angriff transportieren können. Dazu waren einige Spielerinnen heute nicht bei 100%, dann fehlen uns natürlich hier und da ein paar Tore. Wir haben bis zum Schluß gekämpft damit es kein Desaster wird und ich glaube das wir auf Phasen des Spiels trotzdem weiter aufbauen können. Die Tabellensituation ist natürlich sehr gefährlich für uns, wir haben jetzt erst mal ein Hammer Programm vor der Brust die wir gut überstehen müssen bevor wir 5 wichtige Spiele am Stück haben. Ich glaube aber das wir gar nicht so weit weg von Eilbeck sind wenn wir unser Potenzial abrufen können aber soweit sind wir eben noch nicht das über 60 Minuten zu können. Das ist normal, wir lernen aus solchen Niederlagen weiter. “

Am 04.02.1018 um 16 Uhr geht es für den MSV zum Tabellen 6. SG Bergedorf / VM die gerade 5 Spiel in Folge nicht gewinnen konnten. Beide Teams wollen also am Sonntag die Wende einleiten, eine sehr interessante und spannende Konstellation am nächsten Spieltag.

Es spielten: Janina Schacht (Tor), Jasmin Böhme (Tor), Dörthe Schröder (2), Manuela Weber (2/1), Alexandra Romahn, Bente Uterhark, Janine Beckmann (4), Kim Gehrke (1), Gina Weinberg (4), Ronja Popko (6/5), Dominique-Katrin Lorenz und Jasmin Ossenbrüggen
In Klammern Tore / davon 7m

Folgt uns auch bei Facebook:
https://www.facebook.com/MoorregerSvDamenHandball/?ref=bookmarks

von Andree Buhse am 30.01.2018 um 23:12 Uhr

Kommentar hinzufügen

  Name
  Hier bitte "MSV" eintragen! (Spam-Schutz)