Überraschungserfolg der 2. Damen beim Eimsbütteler TV 2.

Eimsbütteler TV 2. - MSV 2 20 : 24

Am Sonntag, den 10.02.2019, waren die 2. Damen beim Tabellendritten, dem Eimsbütteler TV, zu Gast. In der letzten Woche war der ETV sogar Tabellenführer, aber eine Niederlage gegen die SG Altona ließ sie abrutschen. Der MSV hingegen konnte in der vergangenen Woche zwei wichtige Punkte gegen den TV Fischbek einfahren. Das Hinspiel konnte der ETV knapp mit 16:20 für sich entscheiden, auch damals war der MSV nicht weit weg, man durfte gespannt sein.

Die ersten Minuten gehörten klar dem ETV. Er erzielte schnell eine 2:0-Führung und der MSV tat sich verdammt schwer, sich im Angriff gute Möglichkeiten herauszuspielen. Wenn die Moorregerinnen dann zum Wurf kamen, wurden diese von der erfahrenen Torhüterin stark pariert. Gina Weinberg konnte in der 7. Minute das erste Tor für den Gast erzielen, aber der ETV setze sofort nach und ging in der 19. Minute mit 7:3 in Führung. Beide Torhüterinnen konnten sich in dieser Phase das ein oder andere mal positiv hervorheben, doch der MSV tat sich weiter sehr schwer in die Offensive. Dann legte der MSV scheinbar den Schalter um und konnten den Rückstand immer weiter minimieren. In der 26. Minuten fiel das 9:8 und der ETV unterbrach die Partie. Anschließend konnten die Gastgeberinnen das Spiel wieder besser kontrollieren und erhöhten auf 11:8, bevor ein letzter 7m für den MSV den 11:9-Pausenstand auf die Anzeigetafel brachte.

Die Gastgeberinnen aus Eimsbüttel konnten in der 32. Minuten das erste Tor der 2. Halbzeit erzielen. Dies schien das Startsignal für die Moorreger Damen zu sein: Innerhalb von fünf Minuten hatten sie einen 0:4-Lauf, der die erste Führung für den MSV einbrachte (12:13, 37.).Spätestens ab diesem Zeitpunkt glaubten alle daran, dass man wirklich eine Chance hatte. Das Selbstvertrauen wuchs bei der ein oder anderen Spielerin und der MSV konnte die Partie an sich reißen. Zehn Minuten vor Schluss erhöhten die Gäste auf vier Tore Vorsprung (16:20 ), aber der ETV gab nicht auf und kam wieder auf zwei Tore heran. Jedes Aufbäumen des ETV hatte ein Aufbäumen des MSV zur Folge. So wechselte der Vorsprung gleich drei Mal von vier auf zwei, wieder auf vier und wieder auf zwei bis am Ende der Vier-Tore-Vorsprung über die Zeit gebracht wurde. Die Moorreger Damen gewinnen beim Eimsbütteler TV mit 20:24 und sichern sich wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Buhse nach dem Spiel: „Ich habe nicht damit gerechnet, dass wir heute zwei Punkte einfahren können, aber ich bin sehr glücklich darüber, dass wir dies geschafft haben. Wenn man sich dann noch die Ergebnisse vom Wochenende ansieht, war dieser Sieg enorm wichtig. Fast alle Mannschaften von unten haben gepunktet und somit schiebt sich die Liga noch enger zusammen. Meine Mannschaft hat den Kampf sehr gut angenommen und aus meiner Sicht am Ende auch verdient gewonnen. Jetzt müssen wir nur am Ball bleiben, in der nächsten Woche kommt ein direkter Konkurrent zu uns. Da wollen wir unbedingt nachlegen.“

Am Sonntag um 17 Uhr treffen die 2. Damen zuhause auf die SG HSV / Hamm 02 2. Das Hinspiel verloren die 2. Damen knapp mit einem Tor und möchte dieses Ergebnis gerne zu ihren Gunsten drehen. Direkt davor, um 15 Uhr, kämpfen die 1. Damen um zwei weitere Punkte gegen den Ahrensburger TSV.

Es spielten: Jasmin Böhme (Tor), Nancy Buttler (1), Lisa Neuenburg (1), Alexandra Romahn (5), Jana Schablinski (1), Mandy Brüggemann (2), Kim Gehrke (3), Jeannine Thomsen, Gina Weinberg (4), Alina Djureluk (1), Ronja Popko (3/3 und Stefanie Okun (3)
In Klammern Tore / davon 7m

Folgt uns auch bei Facebook:
https://www.facebook.com/MoorregerSvDamenHandball/?ref=bookmarks

von Andree Buhse am 11.02.2019 um 18:41 Uhr
zuletzt editiert von Andree Buhse am 12.02.2019 um 22:44 Uhr

Kommentar hinzufügen

  Name
  Hier bitte "MSV" eintragen! (Spam-Schutz)