Torhüter dominieren Partie zwischen dem MSV und dem RTV – Schacht sichert den Sieg für Moorrege

MSV 1 - Rellinger TV 1 22 : 21

Am 23.04.2017 hatten die Moorreger Damen Ihr letztes Heimspiel in dieser Saison. Dies wurde erneut statt in Moorrege in Appen ausgetragen. Es standen sich heute nicht nur der Tabellen erste und der Tabellen dritte gegenüber sondern auch die beide Mannschaft mit den wenigsten Gegentore in der Liga bekommen. (MSV 376 / RTV 419). Das Hinspiel zwischen den beiden Teams ging 19 zu 16 für den MSV aus. Die Ausgangslage für den MSV war nach dem knappen 30:29 Sieg des TSV Uetersen gegen die HSG Pinnau am Samstag klar. Die Moorreger Damen benötigen noch 3 Punkte aus 2 Spielen für die Meisterschaft und den direkten Aufstieg in die HH-Liga. Buhse stellte vor dem Spiel fest: „Rellingen ist ein sehr gutes Team und hat meiner Meinung nach zu viele Minus Punkte auf dem Konto. Rellingen ist in der Lage jedes Team in die Liga zu schlagen sind aber teilweise noch zu unkonstant, es wird eine sehr schwere Aufgabe heute!“



Die Partie startete auf beiden Seiten sehr nervös. Viele Fehlwürfe und unkonzentrierte Pässe in der Vorwärtsbewegung. Dazu zwei Torhüter die von der ersten Minute an Hellwach waren. Es deutete sich ein Spiel mit sehr wenig Toren. Nach 13 Minuten 2 zu 2 und nach 17. Minuten 4 zu 4. Die Gastgerberinnen hatten zu dem Zeitpunkt noch besseren Möglichkeiten vergaben aber bereits 2 Sieben Meter und 3 Tempogegenstöße in der Anfangsphase. Auf der Gegenseite heil Schacht den Kasten für die MSV Damen sauber. 6 zu 6 nach 25. Minuten. In den letzten 5 Minuten konnte der RTV ein wenig das Heft in die Hand nehmen und gingen in Führung. Der MSV rettete sich mit einem 6 zu 8 Rückstand in die Pause.



Buhse sprach in der Halbzeitpause deutliche Worte. Er redete seinem Teams ins Gewissen das so eine gezeigte Leistung nicht für einen Aufstieg reicht und das Sie jetzt nochmal 30 Minuten Zeit haben Ihr wahres Gesicht zu zeigen.



Seine Worte schienen Früchte zu tragen. Die Moorreger Damen kamen wir die Feuerwehr aus der Kabine. 3 schnelle Ballgewinne, präzise Tempogegenstöße und der MSV ging mit 9 zu 8 in Führung. Spiel gedreht sollte man jetzt meinen aber die Rellingen Damen ließen sich nicht abschütteln und konnten selbst wieder die Partie drehen. 10 zu 12 nach 42. Minuten. Das Spiel war sehr intensiv und jeder kleinste Fehler wurde von beiden Teams sofort bestraft. Nachdem der MSV die Partie zum 12 zu 12 Ausgleichen konnte gingen Sie in der 50. Minute mit 17 zu 16 wieder in Führung. Den Zuschauern wurde heute alles geboten. Janina Schacht hielt in der Phase mehrere gut platzierte Wurfe aus dem Rückraum und dazu noch einen wichtigen Tempogegenstoß. Rellingen glich in der 55. Minute zum 19 zu 19 aus aber dezimierten sich in der Schlußphase selbst. Gleich 3 von Ihren 4 zwei Minuten Strafen erhielten die Gäste in den letzten 5 ½ Minuten. So konnte der MSV den Vorsprung auf 21 zu 19 3. Minuten vor Schluß erhöhen. Die Gäste konnte noch zum Anschlußtreffer kommen jedoch reichte der Vorsprung für den Gastgeber. Der Moorreger SV gewinnt denkbar knapp mit 22 zu 21 gegen den Rellinger TV. Beide Torhüter zeigten heute eine großartige Leistung. Schacht mit 52% und Franziska Wiche sogar mit 57% auf Seiten des Rellinger TV. Der MSV schloß am Ende 51 mal ab hingegen der RTV „nur“ 43 mal. Dadurch hatten die Gastgerberinnen noch mehr Möglichkeiten die Torfrau von Rellingen zu bezwingen um die zwei Punkte nach Moorrege zu holen.



Buhse nach dem Spiel: „Es war das erwartet schwere Spiel heute. Beide Teams waren heute in der Lage das Spiel zu gewinnen, vielleicht wäre ein Unentschieden am Ende gerecht gewesen aber natürlich freue ich mich riesig über diese wichtigen zwei Punkte. Wir haben es also am letzten Spieltag selbst in der Hand mit einem Sieg oder Unentschieden die Meisterschaft zu sichern. Ich bin sehr stolz darauf das wir uns als Team durch die immer wieder kehrenden Misserfolge heute raus gekämpft haben. Bei den beiden Niederlagen gegen Uetersen konnten wir die negativ Erlebnisse nicht umwandeln in Wille und Leidenschaft, dass haben wir heute besser gemacht. Wir haben gekämpft und am Ende gewonnen. Beide Torhüter waren heute herausragend auf dem Feld. Beide mit über 50% Quote ist ein weit überdurchschnittlicher Wert. Schacht hat es am Ende für uns mit entschieden. Sie hat in der wichtigen Phase sehr gute Paraden gezeigt und somit das Team gepuscht. Am Ende waren wir die glücklichen Sieger aber Rellingen ist auf einem guten Weg. Ich denke Sie werden in die neuen Saison ein Wort um den Aufstieg mitreden können.“



Das nächste und somit letzte Saisonspiel für die Moorreger Damen findet am Samstag den 29.04.2017 um 16:00 Uhr in der Thedestraße 100 statt. Man ist zu Gast beim FC St. Pauli 2. Die Damen aus Hamburg stehen bereits als Absteiger aus der Landesliga fest haben aber schon sehr oft gezeigt das Sie durchaus mithalten können. So verloren Sie unter anderem gegen Uetersen, Ellerbek, Stellingen und Rellingen jeweils nur mit einem Tor dazu gegen Aumühle nur mit 2 Toren unterschied. Mit ein wenig mehr Glück auf Ihrer Seite wäre der Klassenerhalt also drin gewesen. Die Moorreger Damen konnten das Hinspiel zwar mit 30 zu 22 gewinnen aber auch an dem Tag war St. Pauli sicher kein leichter Gegner für die Damen aus Moorrege.



Es spielten: Janina Schacht (Tor), Eileen Lorenz (Tor), Vanesa Gonzales Morales, Yolanda Glissmann (2), Dörthe Schröder (6), Manuela Weber (5/1), Bente Uterhark, Janine Beckmann (3), Ann-Katrin Beckmann (2/1), Celina Thomsen (3), Ronja Popko, Alina Djureluk und Jasmin Ossenbrüggen (1)

In Klammern Tore / davon 7m



Folgt uns auch bei Facebook:

https://www.facebook.com/MoorregerSvDamenHandball/?ref=bookmarks

von Andree Buhse am 25.04.2017 um 21:26 Uhr
zuletzt editiert von Andree Buhse am 26.04.2017 um 08:56 Uhr

Kommentar hinzufügen

  Name
  Hier bitte "MSV" eintragen! (Spam-Schutz)