MSV 1 - HSG Elbvororte 2 26 : 38

Zum Saisonausklang ging es für die 1. Herren gegen die 2. Mannschaft der HSG Elbvororte 2.

Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr. Unsere Herren standen leider schon als Absteiger fest und die HSG befand sich im sicheren Mittelfeld der Tabelle.

Um so mehr wunderten sich die Moorreger Herren, dass die HSG noch mit zusätzlichen Verstärkungen aus der höher spielenden 1. Herren auflief.

Ganz anders dagegen die Situation bei den Moorregern. Hier standen nur 6 Spieler aus dem eigentlichen Kader zur Verfügung und man vervollständigte sich mit 6 weiteren Spielern aus dem erweiterten Kader der 2. Herren.

Kampflos wollte man das Spiel aber doch nicht aufgeben. Im Hinspiel hatte der starke Rückraum der HSG große Probleme bereitet. So entschied sich Trainerin Manuela Weber, beide Halben in eine doppelte Manndeckung zu nehmen.

Das zeigte auch die gewünschte Wirkung und schaffte einige Verwirrung beim Gegner, so dass Moorrege 2:0 in Führung gehen konnte.

Die Abwehr stand gut und arbeitete auch gut abgestimmt mit den zur Manndeckung abgestellten Spielern zusammen.

Die HSG kam aus dem Rückraum überhaupt nicht zum Torerfolg, nutzte aber die größeren freien Räume zu Einzelaktionen oder zu Anspielen zum Kreis, die dann zum direkten Torerfolg oder zu 7-Meter-Entscheidungen führten.

So bekamen die Zuschauer in der 1. Halbzeit einen offenen "Schlagabtausch" zwischen beiden Mannschaften zu sehen.

Über 3:3, 5:5, 6:8 und einem 10:10 in der 22. Minute gelang es dem Gast erst in der Schlussphase der Halbzeit, sich mit viel Glück, bzw. wiederholten Wurfpech der Moorreger, auf 16:12 abzusetzen.

Insbesondere Andree Buhse, der sein letztes Spiel als Aktiver bestritt, zeigte sich nochmals gut aufgelegt und warf alleine 7 Tore in Halbzeit 1. Die Tore und "Assists", aber vor allem Andree Buhse selbst !!!, werden dem Team in Zukunft sehr fehlen.

In die 2. Halbzeit startete man zunächst gut und konnte auf 14:16 verkürzen.

Ob durch Frust, durch die taktische Maßnahme, ihr gewohntes Spiel nicht aufziehen zu können oder im Allgemeinen, spielte die HSG von Beginn an mit einer recht hohen Aggressivität, welche in der 2. Hälfte nochmals zunahm.

Der Schiedsrichter konnte leider nur bedingt Ruhe ins Spiel und auf beide Bänke bringen.

Bei Moorrege ließen nun Kraft und Konzentration nach, nur der frischverheiratete Klaus Reiber, der 60 Minuten in der Manndeckung spielte, machte zusätzliche Kräfte frei und warf 5 von 7 Toren in der 2. Halbzeit.

Die HSG konnte sich nun immer weiter absetzen (15:20 in der 37. Min.), Moorrege nahm das Tempo heraus, ging auch nicht mehr konsequent in alle Zweikämpfe, um sich nicht noch unnötigerweise zu verletzen.

Dazu wurde auch von der Trainerin kräftig durchgewechselt, so dass auch alle Spieler noch Spielanteile bekamen.

So ging das Spiel am Ende 26:38 verloren.

Danach ging es zum Abschluss der Saison in die Vereinsgaststätte des Tus Appen, um die Saison zünftig zu beenden.

Da vor dem Spiel schon feststand, dass dieses Spiel auch das letzte Spiel unter Trainerin Manuela Weber und mit Betreuer Christian Uedelhoven sein würde, nutzte die Mannschaft die Gelegenheit sich bei beiden für die gemeinsame schöne und mit 2 Aufstiegen auch erfolgreiche Zeit, mit kleinen Präsenten zu bedanken.

Es spielten:
Christian Jung, Mark Hantel (5), Dennis Griese (4), Fabian Konopka, Andree Buhse (10/2), Klaus Reiber (7/3), Mirco Bülow, Kay Kölln, Rolf Hantel, Andre Grünefeldt (1), Bjarne Peters, Fabian Winkler.

von Rolf Hantel am 11.04.2017 um 14:46 Uhr
zuletzt editiert von Rolf Hantel am 11.04.2017 um 14:59 Uhr

Kommentar hinzufügen

  Name
  Hier bitte "MSV" eintragen! (Spam-Schutz)