MSV 1. Damen sichern sich die nächsten 2 Punkte in Barmstedt

Barmstedter MTV 1 - MSV 1 20 : 28

Am 05.02.2017 reiste die Moorreger SV 1. Damen zum Barmstedter MTV. Der MSV tat sich in den letzten Jahren in Barmstedt immer schwer und konnten nicht so viele Punkte mit nach Hause nehmen. Buhse konnte wieder auf fast alle Spielerinnen zurück greifen wollte natürlich die nächsten zwei Punkte einfahren.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen und beide Teams folgten Ihren taktischen Anweisungen. Der BMTV setzte viel auf Einläufer um die Abwehr auseinander zu ziehen und der MSV setzte auf schnelles Umschalten und schnelle Torabschlüsse. Beide waren damit nur bedingt erfolgreich. Nach 5 Minute hatte es zur folge das die Partie 2 zu 2 Unentschieden stand. Barmstedt setzte auf eine sehr offensive Deckung was sehr viel Platz am Kreis lieferte. Der MSV konnte diese Lücken mehr und mehr ausnutzen und gingen nach 14 Minuten mit 8 zu 3 in Front. Vor allem das Tempospiel griff nun mehr und mehr seitens der Gäste und auch der BMTV konnte durch Kreisanspiele immer wieder 7m herausholen die alle genutzt wurden. Vor allem in der Schlussphase drückte der MSV auf die Tube und erhöhte den Vorsprung bis zur Pause auf 17 zu 8.

Buhse sprach in der Kabine von einem sehr guten Halbzeitergebnis warnte aber davor jetzt die Geduld zu verlieren und konzentriert zu bleiben. Das Spiel ist noch nicht gewonnen auch wenn der Vorsprung sehr groß ist, waren seine Worte.

Das diese Worte noch einmal präsent werden war Anfang der zweiten Halbzeit nicht zu erwarten. Der MSV spielte souverän weiter und konnte den Vorsprung sogar auf 12 Tore ausbauen (25:13, 50. Minute). Vor allem Ann-Kathrin Beckmann und Jasmin Ossenbrüggen die eigentlich die Abwehr zusammen halten glänzten heute mit vielen Toren und einer sehr guten Wurfquote. Ab der 50. Minute war der Moorreger SV sich aber anscheint zu sicher und ließen die Zügel ein wenig schleifen. Einige überhastet Abschlüsse, schlechtes Rückzugsverhalten und schwache Abwehrleistungen auf mehreren Position bescherte dem BMTV auf einmal wieder eine Chance die Partie noch zu drehen. Innerhalb von 8 Minuten verkürzten Sie die Partie auf 25 zu 20. Der MSV ließ ein 0:7 Lauf zu in der Phase ehe Beckmann diesen Lauf stoppen konnte und Ihr Team wieder auf die Erfolgsspur brachte. Sie waren wieder konzentrierter und sichern sich mit dem 28:20 Erfolg in Barmstedt die nächsten zwei Punkte. Da der Rellinger TV in der parallel Partie nichts Zählbares beim TSV Ellerbek mitnehmen konnte erhöht der MSV den Abstand auf Platz 3 auf 7 Punkte. Es entwickelt sich ein Zweikampf zwischen den beiden Nachbarn Moorrege und Uetersen um die Spitze.

Buhse nach dem Spiel: „Das war ein sehr wichtiger Sieg für uns. Den zwischenzeitlichen „Hänger“ bei einem 12 Tore Vorsprung darf uns nicht passieren da müssen wir einfach ruhiger agieren und den Vorsprung über die Zeit bringen. Wir haben Barmstedt unnötig nochmal stark gemacht die es dann auch sehr gut ausgenutzt haben. Nun konzentrieren wir uns auf die nächste Partie und wollen versuchen die nächsten zwei Punkte einzufahren“

Am Sonntag den 12.02.17 spielt die 1. Damen zu Hause um 18:30 Uhr gegen die HSG Pinnau. Der Aufsteiger steht exzellent im Mittelfeld und ist in der Lage den Tabellenführer an Ihre Leitungsgrenze zu bringen. Die Mannschaften und Trainer kennen sich sehr gut, man darf gespannt sein. Das Hinspiel konnte der MSV deutlich mit 31 zu 18 was am Ende zu hoch ausfiel.

Es spielten: Janina Schacht (Tor), Vanesa Gonzales Morales (1), Yolanda Glissmann (1), Dörthe Schröder (5), Manuela Weber (5/4), Bente Uterhark (3), Jana Schablinski, Ann-Kathrin Beckmann (7/1), Celina Thomsen, Alina Djureluk (1) und Jasmin Ossenbrüggen (5)
In Klammern Tore / davon 7m

Folgt uns auch bei Facebook:
https://www.facebook.com/MoorregerSvDamenHandball/?ref=bookmarks

von Andree Buhse am 06.02.2017 um 21:57 Uhr

Kommentar hinzufügen

  Name
  Hier bitte "MSV" eintragen! (Spam-Schutz)