Moorreger SV 2. Damen verlieren knapp gegen den TSV Uetersen

MSV 2 - TSV Uetersen 1. 18 : 21

Am 18.11.2018 hießt es nach einem Jahr Pause wieder einmal „Derby“.
Diesmal trafen jedoch nicht die beiden ersten Mannschaften aufeinander, sondern die 2. Damen des MSV empfingen die 1. Damen des TSV Uetersen. Die Gäste sind ungeschlagenen Tabellenführer und der MSV nach drei Aufstiegen in Folge in die Landesliga aufgestiegen. Die Gastgeberinnen rangieren mit 7:9 Punkten auf dem 8. Platz, wohingegen der TSV mit 15:1 Punkten den Platz an der Sonne inne hat. Buhse musste auf wichtige Stammkräfte im Vorfeld verzichten, durch Arbeit und Urlaub fielen Romahn und Schablinski am heutigen Derby tag aus.

Die Gastgeberinnen begannen gut. Vor sehr vielen Zuschauern aus beiden Vereinen erzielte Ronja Popko den ersten Treffer der Partie. Die taktischen Vorgaben in der Deckung wurde umgesetzt: Es wurden Torwürfe von den Außenpositionen erzwungen, die zuletzt von Jasmin Böhme gut pariert werden konnten. So führte der Außenseiter mit 5:3 (10.), bevor der TSV mit zwei gelungenen Angriffsaktionen den Ausgleich erzielte. Die Partie schwankte hin und her, bis in der 24. Minute der erste Führungstreffer für den Gast fiel (8:9).
Nach einer Auszeit übernahm der MSV aber wieder die Partie. Er konnte den TSV weit vom Tor weghalten und ließ bis zur Pause keinen Gegentreffer mehr zu, vorne hingegen konnten zwar hervorragende Chancen herausgespielt werden, aber der MSV scheiterte zweimal im Tempogegenstoß und zweimal vom 7m-Punkt. So gingen die Teams mit einem 8:9 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann so wie die erste aufgehört hatte. Der MSV scheiterte erneut vom 7m-Punkt und konnte erst in der 34. Minuten den 9:9 Ausgleich erzielen. Der TSV kam in der 35. Minuten zum 9:10-Führungstreffer, der MSV bleib somit über zehn Minuten ohne Gegentor, konnte dies aber selbst in dieser Zeit nur einmal nutzen.
In einer Überzahl Situation traf der MSV gleich zweimal die Latte von der Außenposition, wieder die Chance nicht genutzt. Jasmin Böhme hielt weiterhin glänzend in der zweiten Halbzeit. Der MSV war dann aber oftmals nicht wach genug und so sicherte sich der TSV die Abpraller und die entsprechenden Chancen und gingen in der 47. Minute mit 12:15 in Front.

Die Schlussphase war gespickt von Fehlerwürfen und technischen Fehlern auf beiden Seiten. Keines der beiden Teams konnte das Spiel richtig für sich entscheiden, auch eine offensive Deckung des MSV brachte nicht mehr den nötigen Erfolg und so gewinnt der TSV beim MSV mit 18:21 und bleibt weiter ungeschlagen.

Buhse nach dem Spiel: „Ich glaube, dass man diesen großen Abstand in der Tabelle heute nicht so sehr gesehen hat, damit bin ich sehr zufrieden. Mein junges Team hat natürlich einige Fehler gemacht aber wir haben bis zum Schluss gekämpft. Schade, dass wir dann vor'm Tor nicht ruhiger bleiben, dann wäre hier vielleicht sogar mehr drin gewesen, aber es hat niemand erwartet, dass wir heute eine Chance haben. Wir hatten nichts zu verlieren und sind zufrieden mit diesem Ergebnis. Jasmin Böhme war heute wieder sehr stark und hat uns die nötige Sicherheit gegeben.“

Am nächsten Sonntag treffen die 2. Damen auf den Tabellen dritten SG Niendorf / Wandsetal 2. Anwurf ist um 16 Uhr. Auch hier wird der MSV wieder ersatzgeschwächt in die Partie gehen müssen, aber die Moorregerinnen werden wieder bis zum Schluss alles für ein gutes Ergebnis geben, da kann man sich sicher sein.

Es spielten: Jasmin Böhme (Tor), Vanesa Gonzales Morales (3), Nancy Buttler, Lisa Neuenburg (3), Kim Gehrke (2), Jeannine Thomsen, Alina Djureluk, Gina Weinberg (3), Ronja Popko (6/3), Celina Thomsen (1) und Stefanie Okun
In Klammern Tore / davon 7m

Folgt uns auch bei Facebook:
https://www.facebook.com/MoorregerSvDamenHandball/?ref=bookmarks

von Andree Buhse am 20.11.2018 um 19:22 Uhr
zuletzt editiert von Andree Buhse am 21.11.2018 um 08:40 Uhr

Kommentar hinzufügen

  Name
  Hier bitte "MSV" eintragen! (Spam-Schutz)