Deutliche Niederlage für die 1. Damen bei der SG HH-Nord 1.

SG Hamburg-Nord 1. - MSV 1 33 : 17

Am 08.10.2017 war die 1. Damen bei SG HH-Nord zu Gast. Buhse hat großen Respekt vor diesem Team da die Gastgeberinnen sehr auf Tempo aus sind kann jedes Team im Grunde unter die Räder kommen. Das wollte Buhse unbedingt verhindern wissen und stellte sein Team auf die Stärken entsprechend ein. Um es vorweg zu nehmen, mit mäßigem Erfolg.

Das Spiel startet denkbar schlecht für die Gäste. Innerhalb von 5 Minuten standen 5 Fehlpässe auf dem Zettel und der MSV lief von der erste Minute an in die angesprochenen starken Tempogegestöße der Gastgeberinnen. Beim Stand von 0:5 nach den besagten 5 Minuten nahm Buhse bereits seine Time-Out um seine Mannschaft aufzuwecken. Ab der 6. Minute konnte das Spiel dann ein wenig offener gestaltet werden. Die Fehler wurde auf Seiten der Gäste zu dem Zeitpunkt gut unterbunden und man kam besser ins Spiel. In der 19. Minute konnten die Gäste den Rückstand auf 7:10 verkürzen aber dann zündeten die Gastgeberinnen wieder den Turbo und erhöhten bis zur Pause wieder den Vorsprung auf 10:17.

Buhse sprach in der Pause hauptsächlich die Rückzugsbewegung und die Fehlerquote an und das man mehr Geduld aufbringen muss um HH-Nord ausspielen zu können.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste. HH-Nord kam mit sehr viel Schwung aus der Kabine und nutze wieder jeden kleinen Fehler beim MSV Gnadenlos aus. Dazu stellten Sie auf eine sehr offensive Deckung um die den MSV sehr viel Schwierigkeiten bereitete. Innerhalb von wenigen Minuten war das Spiel voll und ganz entschieden. Innerhalb von 9 Minuten und einen Lauf von 8 zu 1 für HH-Nord stand es bereits 11:25 und es war klar das der MSV diesen Rückstand nicht mehr aufholen kann. Das Spiel Endet am Ende sehr deutlich mit 17:33 und des MSV fährt mit leeren Händen wieder nach Hause.

Buhse nach dem Spiel: „Ich bin natürlich über die hohe Niederlage enttäuscht. Wir hätten es deutlich cleverer lösen können zum Teil und haben teilweise leichtfertige Fehler gemacht die HH-Nord einfach gnadenlos ausnutzen kann. Das Team ist wahnsinnig schnell und ich glaube, dass Sie in der Lage sind jedes Team in der Liga zu schlagen aber trotzdem müssen wir uns nicht so vorführen lassen. Ich glaube das in uns sehr viel mehr steckt als das was wir gerade abrufen können. Natürlich war das Selbstvertrauen schon nach 7 Minuten stark beschädigt wenn man sofort so hoch in Rückstand gerät. Wir haben uns dann nochmal gut zurück gekämpft aber wir sind noch nicht in der Lage das über einen längeren Zeitpunkt abrufen. Ich bin aber überzeugt das wir auch aus diesem Spiel wieder wichtige Punkte mitnehmen werden und uns entsprechend verbessern werden.“

Das nächste angesetzte Spiel am Mittwoch den 11.10.2017 um 20:45 Uhr gegen Bergedorf fällt aus da die Halle in Moorrege noch immer nicht zur Verfügung steht. Ein Nachholtermin wird es kurzfristig geben. Daher spielt die 1. Damen am Samstag den 14.10.2017 um 15:30 Uhr erneut Auswärts bei der HG Hamburg-Barmbek 1. die Buhse zu den Titel Favoriten dazu zählt.

Es spielten: Janina Schacht (Tor), Sarah Ebinger (Tor), Alina Djureluk, Dörthe Schröder (2), Manuela Weber (5/3), Bente Uterhark (2), Jana Schablinski, Janine Beckmann (3), Kim Gehrke (1), Gina Weinberg, Celina Thomsen, Ronja Popko (4/2) und Jasmin Ossenbrüggen
In Klammern Tore / davon 7m

Folgt uns auch bei Facebook:
https://www.facebook.com/MoorregerSvDamenHandball/?ref=bookmarks

von Andree Buhse am 10.10.2017 um 11:12 Uhr

Kommentar hinzufügen

  Name
  Hier bitte "MSV" eintragen! (Spam-Schutz)