Moorreger SV 2. Damen verliert in der Schlussphase einen Punkt in Fischbek

TV Fischbek 2. - MSV 2 23 : 23

Am 13.10.2018 reisten die Moorreger 2. Damen zum TV Fischbek. Beide Teams sind in der letzten Saison aus der Bezirksliga in die Landesliga aufgestiegen. Der MSV konnte bereits zwei Partien in dieser Saison für sich entscheiden, der TV Fischbek ist nach drei Spielen noch punktlos. Es war ein sehr heißer Oktobertag und die Luft stand förmlich in der Halle. Es war jetzt schon klar, dass es unter diesen Bedingungen ein sehr schwieriges Spiel für alle werden würde.

Die Gäste aus Moorrege kamen sehr gut in die Partie und konnten den TV Fischbek bereits in der 10. Minute zu einer lautstarken Auszeit zwingen. Beim Stand von 2:5 für den MSV machten sie ganz klar auf sich aufmerksam und konnten diesen Vorsprung in der Folge sogar noch erhöhen. In der 23. Minuten erzielten die Gäste den 6-Tore-Vorsprung zum 5:11. Das Ergebnis hätte jetzt schon deutlich höher ausfallen können, denn zu diesem Zeitpunkt hatte der Gast bereits fünfmal die Torumrandung getroffen. Buhse musste mehrfach durchwechseln, da einige Spielerinnen mit der schlechten Luft zu kämpfen hatten. So ging der Spielfluss ein wenig verloren und der MSV ging lediglich mit einer 4-Tore-Führung in die Pause (8:12).

In der zweiten Halbzeit gestaltete sich die Partie sehr ausgeglichen. Beide Teams konnten zum Torabschluss kommen, aber der TV Fischbek kam immer näher heran und erzielte in der 40. Minuten den Ausgleich (15:15). Das war wieder ein Hallo-Wach-Erlebnis für den MSV und er zog wieder davon. In der 50. Minuten führten die Gäste erneut mit vier Toren, Lisa Neuenburg erzielte das 16:20. Die Gastgeberinnen blieben dran und es war für beide Seiten sehr schwer, konzentriert zu bleiben. In der 58. Minuten glich der TVF erneut aus (21:21) und konnte 45 Sekunden vor Schluss die Partie auf 23:22 drehen. Alexandra Romahn erzielte dann, 25 Sekunden vor Schluss, den direkten Ausgleich. Fischbek verlor den Ball schnell wieder und der MSV hatte noch acht Sekunden Zeit, ein Tor zu erzielen und zu siegen. Der Torabschluss wurde dann aber aus einer zu weiten Distanz versucht und die Partie ist endete mit einem 23:23 Unentschieden.

Buhse nach dem Spiel: „Ich bin natürlich enttäuscht, dass wir die Führung nicht über die Ziellinie gebracht haben, aber ich muss auch sagen, dass wir mit 5:3 Punkten als Aufsteiger sehr gut gestartet sind. Wenn man sich den Spielverlauf ansieht, ist es aber sehr schade, dass wir heute nicht gewonnen haben. In der Halle herrschte eine drückende Hitze und zu spielen war eine absolute Qual für alle Beteiligten. Da ist es nachvollziehbar, dass die Konzentration nicht über 60 Minuten aufrecht gehalten werden kann. Dazu kam, dass wir sehr viel Pech hatten, unsere Statistik weist 9 Pfosten- bzw. Lattentreffer auf. Wenn nur die Hälfte davon im Tor gelandet wären, gängen wir hier als der sichere Sieger vom Platz.“

Bereits am Mittwoch muss die 2. Damen direkt wieder ran. Man empfängt um 20:30 Uhr am Himmelsbarg den HH-Ligisten HT Norderstedt 1. in der 1. Pokal Runde. Die 2. Damen empfängt dann am 21.10.2018 um 19 Uhr, in der Liga, den Eimsbütteler TV in heimischer Halle. Direkt davon um 17 Uhr empfängt die 1. Damen den Oberliga Absteiger SG Niendorf / Wandsetal.

Es spielten: Jasmin Böhme (Tor), Vanesa Gonzales Morales, Lisa Neuenburg (2), Alexandra Romahn (2), Mandy Brüggemann (3), Jeannine Thomsen, Victoria Dreyer (4), Mareike Otto, Gina Weinberg (6/1), Ronja Popko (5) und Dominique Katrin Lorenz (1)
In Klammern Tore / davon 7m

Folgt uns auch bei Facebook:
https://www.facebook.com/MoorregerSvDamenHandball/?ref=bookmarks

von Andree Buhse am 17.10.2018 um 16:40 Uhr
zuletzt editiert von Andree Buhse am 17.10.2018 um 17:07 Uhr

Kommentar hinzufügen

  Name
  Hier bitte "MSV" eintragen! (Spam-Schutz)