SG Wilhelmsburg steigt mit Sieg gegen den Moorreger SV 1 in die Oberliga auf

MSV 1 - SG Wilhelmsburg 1 16 : 26

Am Sonntag den 15.04.2018 hatten die Moorreger Damen den Oberliga Absteiger und derzeitigen Tabellenführer SG Wilhelmsburg zu Gast. Die SG konnte am heutigen Tag mit einem Sieg die Meisterschaft und den sofortigen Wiederaufstieg perfekt machen. Buhse hatte zumal große Personals sorgen denn der Unterbau, die 3. Damen, musste parallel bei Grün-Weiß Eimsbüttel Ihr vorletztes Bezirksliga Spiel bestreiten. So konnte er zumindest noch auf Inga Freitag aus der 2. Damen zurück greifen die das erste Mal in dieser Saison bei der 1. Damen aushelfen konnte. Positiv auch das Buhse wieder auf Dörthe Schröder zurückgreifen konnte die Ihre Knöchelverletzung so gut wie auskuriert hat.

Die Partie startete recht ausgeglichen. Der MSV konnte mit 1:0 in Führung gehen und stand in der Deckung recht sicher gegen den starken Rückraum der Gäste. Die SG ging zwar mit 1:3 in Führung aber der MSV spielte mit und erspielte sich schnell zwei 7m Strafwürfe die beide jedoch vergeben wurden. Im Gegenzug kassierte man das 1:4 in der 10 Minute. Die junge Buhse Mannschaft erspielte sich aber gute Möglichkeiten so scheiterte man zusätzlich in der Anfangsphase gleich zwei Mal im Tempogegenstoß. Die Gäste bestraften das auslassen dieser Chancen sofort und gingen mit 1:7 in Front. Buhse unterbracht die Partie um seinen Damen Mut zuzusprechen denn die Möglichkeiten waren eindeutig da aber das Aufmuntern zeigte zunächst keine Wirkung. Die Gäste spielten Ihren Part sehr gut runter und der MSV scheiterten immer wieder an der Starke Torfrau aus Wilhelmsburg. Die Moorreger Damen verloren immer mehr den Mut und leisteten sich dazu dann noch ein paar unnötige Abspielfehler die dazu führten das Sie mit 3:16 zurück lagen. Kurz vor der Pause dann endlich nochmal eine gelungene Aktion, Schacht hielt den Ball und Weinberg setzte zum Tempo an und verwandelte zum 4:16 Pausenstand. Vielleicht ein kleiner Mutmacher für das junge MSV Team.

In der Halbzeit machte Buhse allen klar was er in der zweiten Halbzeit von seinem Team erwartete. „Ein echtes Team zeigt sich erst bei Niederlagen und wir sind ein echtes Team, also kämpfen wir, gratulieren der SG nachher zur gewonnen Meisterschaft und gehen mit erhobenen Hauptes aus der Partie, denn wir wollen uns auch nicht vorwerfen lassen das wir nicht alles gegeben haben.“

Diese Worte kamen beim MSV sehr wohl an. Die 2. Halbzeit startete deutlich ausgeglichener. Erneut machte der MSV den Anfang und erzielte Ihr fünftes Tor in der 32. Minute. Ein sehr faires und ausgeglichenes Spiel entwickelte sich in den nächsten Minuten. Beide Teams konnten zum Torerfolg kommen. Die SG schaltete einen Gang zurück denn die Meisterschaft und der Aufstieg war Ihnen nicht mehr zu nehmen aber dennoch war es ein ansehnliches Spiel was den Zuschauern geboten wurden. Vor allem Kim Gehrke konnte sich durch einige schönen Tore aus dem Rückraum präsentieren aber auch die anderen Spielerinnen des MSV zeigten sich durchweg so wie der Trainer es von Ihnen in der Pause verlangte. Es herrschte eine gute Stimmung auf der Platte auf beiden Seiten. Die Moorreger Damen konnte die 2. Halbzeit sogar mit 12:10 für sich entscheiden aber in der Endabrechnung bedeutet dies ein verdienter 16:26 Sieg für die SG Wilhelmsburg.

Buhse nach dem Spiel: „Ich bin absolut nicht enttäuscht. Das wir gegen diese starken Gegner nicht gewinnen werden war uns klar und ich habe vor der Partie gesagt, wenn wir nicht mit mehr als 15 Toren Unterschied verlieren ist es ein Erfolg für uns. So ist es gekommen, mein Team hat wieder tolle Moral gezeigt nach einem 4:16 zur Pause und Sie haben bis zum Schluss alles gegeben. Zwischenzeitlich stand ein Team auf dem Platz die im Schnitt gerade eben 20 Jahre alt ist. Sie lernen daraus gegen solche tollen Gegner spielen zu dürfen und nehmen etwas für die Zukunft mit. Ich bin stolz darauf wie mein Team mit solchen negativen Ergebnissen umgeht. Es stimmt einfach bei uns auch wenn viele glauben das wir bei einem Abstieg auseinanderbrechen würde. Dem kann ich ganz klar sagen, dass es nicht so ist. Sollte es zu dem Abstieg kommen wird diese Mannschaft noch stärker in der nächsten Saison sein. Ich möchte meinem Kollegen Sven noch meinen Glückwunsch aussprechen, tolle Arbeit und dazu eine tolle symphytische Mannschaft, rundum ein absolut verdienter Meister.“

Am Sonntag den 22.04.2018 haben beide Buhse Teams Ihr letztes Heimspiel. Um 15 Uhr startet die 3. Damen gegen den TSV Ellerbek und direkt im Anschluss trifft die 1. Damen auf den AMTV 2.

Es spielten: Janina Schacht (Tor), Vanesa Gonzales Morales, Inga Freitag, Dörthe Schröder (2/2), Alexandra Romahn (3), Bente Uterhark (2), Kim Gehrke (5), Victoria Dreyer, Gina Weinberg (3), Celina Thomsen (1) und Jasmin Ossenbrüggen
In Klammern Tore / davon 7m

Folgt uns auch bei Facebook:
https://www.facebook.com/MoorregerSvDamenHandball/?ref=bookmarks

von Andree Buhse am 18.04.2018 um 18:57 Uhr
zuletzt editiert von Andree Buhse am 18.04.2018 um 18:59 Uhr

Kommentar hinzufügen

  Name
  Hier bitte "MSV" eintragen! (Spam-Schutz)