Moorreger SV 2. Damen gewinnen beim Barmstedter MTV

Barmstedter MTV 1. - MSV 2 27 : 29

Am Samstag, den 30.03.2019, waren die 2. Damen des MSV beim Barmstedter MTV zu Gast. Der BMTV stand mit dem Rücken zur Wand: Nur ein Heimsieg über den MSV konnte den Klassenerhalt retten. Buhse musste heute auf seine zwei Haupttorschützen verzichten. Ronja Popko fiel aufgrund von Grippe kurzfristig aus und Gina Weinberg besuchte ein schon lang geplantes Festival.

Die Gäste aus Moorrege kamen deutlich besser in die Partie und konnten schnell mit 2:7 in Führung gehen (10. Minute). Nach einer Auszeit der Gastgeberinnen kamen diese dann deutlich besser in die Partie. Der MSV macht sehr viele Fehler im Aufbauspiel und der BMTV kam auf 10:10 (25. Minute) heran. Die letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit konnte dann der Gast wieder für sich entscheiden und ging mit einer 11:15-Führung in die Pause.

So wie die erste Halbzeit aufhörte, so begann auch die zweite. Der MSV hatte die Partie gut im Griff und konnte den Vorsprung weiter ausbauen. Vor allem Alexandra Romahn glänzte heute als Torschützin. In der 38. Minute erzielte sie den 13:20-Führungstreffer und schraubte den Vorsprung auf sieben Tore hoch. Nach einer Auszeit (45. Minute) griff der BMTV zu einer relativ unorthodoxen Methode. Er spielte in der Deckung grundsätzlich in Unterzahl und platzierte eine schnelle Spielerin in der gegnerischen Hälfte. Der MSV ließ sich davon beeindrucken und leistete sich jetzt eine Vielzahl von unnötig leichten Ballverlusten. Die Gastgerberinnen nutzen das sofort aus, indem sie den Ball einfach nach vorne warfen und die Spielerin vorne konnte frei aufs Tor werfen. In der 54. Minute gelang somit der 24:25-Anschlusstreffer und der MSV unterbrach die Partie mit einer Auszeit. In den nächsten Spielzügen blieb der Gast deutlich ruhiger und konnte wieder mit zwei Toren in Front gehen. Auch die offensive Deckung Barmstedts ganz am Ende konnte der MSV überstehen. Er gewinnt am Ende mit 27:29 und sichert sich die Punkte 19 und 20 in dieser Saison.

Buhse nach dem Spiel: „Wir haben uns teilweise sehr schwer getan und waren in den vielen Überzahlsituationen nicht konzentriert genug. Das hätten wir deutlich besser ausspielen sollen, dann wäre es zum Ende hin auch nicht nochmal so eng geworden. Wir haben aber als Team sehr gut funktioniert und jede Spielerin konnte sich heute in die Torschützenliste eintragen. Am Mittwoch haben wir dann unser letztes Spiel, danach werden wir die Saison analysieren und ein Fazit ziehen.“

Am Mittwoch, den 03.04., treffen die 2. Damen auf den Rellinger TV. Das Spiel ist im Januar wegen der Handball WM ausgefallen. Das Spiel ist das letzte Spiel in dieser Landesliga Saison und es geht im Grunde nur noch darum, wer Siebter und wer Achter wird. Der RTV steht zwei Punkte vor dem MSV. Dieser kann jetzt gleichziehen und würde dann durch den direkten Vergleich den siebten Platz einnehmen. Anwurf ist um 20 Uhr in der Sporthalle Egenbüttel.

Es spielten: Jasmin Böhme (Tor), Nancy Buttler (1), Alexandra Romahn (8), Jana Schablinksi (1), Mandy Brüggemann (8/4), Kim Gehrke (3), Jeannine Thomsen (2), Celina Thomsen (3), Yolanda Glissmann (1) Sandra Schneider (1) und Stefanie Okun (1)
In Klammern Tore / davon 7m

Folgt uns auch bei Facebook:
https://www.facebook.com/MoorregerSvDamenHandball/?ref=bookmarks

von Andree Buhse am 02.04.2019 um 15:29 Uhr
zuletzt editiert von Andree Buhse am 02.04.2019 um 15:50 Uhr

Kommentar hinzufügen

  Name
  Hier bitte "MSV" eintragen! (Spam-Schutz)