Moorreger SV 1. Damen schlagen den nächsten direkten Konkurrenten. Knapper Erfolg gegen den HT Norderstedt

MSV 1 - HT Norderstedt 1. 28 : 26

Am Samstag, den 09.03.2019, hatten die Moorreger 1. Damen den HT Norderstedt zu Gast. Die Gäste standen vor der Partie mit zwölf Punkten auf dem 10. Tabellenplatz, lediglich ein Punkt trennte das Team von einem Abstiegsplatz. Eine brisante Partie für beide, denn mit einem Sieg im direkten Duell, könnten die Gäste auf drei Punkte an den MSV herankommen und ihn wieder mit in den Abstiegskampf ziehen. Der MSV stand mit 17 Punkten auf dem 5. Platz der Tabelle.

Die Gastgeberinnen starteten wie die Feuerwehr. Sie verteidigten gut, Schacht parierte sofort die ersten Bälle und leitete die Konter ein. Innerhalb von vier Minuten führte der MSV mit 3:0, bevor die Gäste in der sechsten Minute zu ihrem ersten Tor kamen. Direkt im Gegenzug erhöhte Ronja Popko per 7m wieder auf 4:1 und der HT zog dann bereits die Time-Out-Karte. Die kurze Pause brachte aber erstmal keine Unruhe bei den Gastgeberinnen. In der 10. Minuten erhöhe Bente Uterhark auf 8:2, bevor die Gäste nun richtig ins Spiel fanden. Einige Ungenauigkeiten brachten Norderstedt ein paar leichte Tor per Gegenstoß ein und in der 13. Minuten wurde dann der 8:7-Anschlusstreffer erzielt. Es entwickelte sich eine offene Partie mit leichten Vorteilen beim MSV. Sobald der Ball sicher durch die eigenen Reihen lief, konnte er Akzente setzen und baute so in der 26. Minuten den Vorsprung wieder auf 15:10 aus. Doch zum Ende der ersten Halbzeit schlichen sich wieder Fehler ein und so kam Norderstedt bis zur Pause auf 15:13 heran.

In der 2. Halbzeit hatten die Gäste den besseren Start. Innerhalb von vier Minuten konnten sie die Partie zum 15:15 ausgleichen. Aus einer Überzahlsituation konnte der MSV nicht profitieren, fing sich sogar einen Gegentreffer ein.
Darauf antwortete Gina Weinberg mit zwei schnellen Kontern zur 18:16-Führung, welche die nächste Auszeit der Gäste erzwangen. Der MSV konnte den Vorsprung wieder auf vier Tore (20:16 39. Minute und 23:19 45. Minute) ausbauen, aber die Gäste hielten weiter dagegen. In der 50. Minuten konnten sie erneut ausgleichen (23:23) und die Partie stand jetzt auf Messers Schneide. Beim Stand von 24:24 in der 53. Minuten behielt der MSV die Nerven und erzielte drei wichtige Tore (27:24, 58.). Die letzten zwei Minuten wurden dann noch einmal aufregend. Eine HT Spielerin verletzte sich am Auge, Aufregung auf der HT Bank, Aufregung bei den Fans. Eine Minute vor Schluss, beim Stand von 28:26, war das Spiel noch nicht gewonnen. Der MSV spielte es aber clever zu Ende und gewann die aufregende Partie am Ende mit zwei Toren. Somit sicherte er sich diePunkte 18 und 19 der Saison und den nächsten direkten Vergleich gegen einen unmittelbaren Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

Buhse nach dem Spiel: „Das war ein sehr wichtiger Sieg für uns heute. Wir haben den Kampf angenommen und haben einen kühlen Kopf bewahrt, als es nochmal so richtig spannend wurde. Natürlich ärgert mich, dass wir nach dem tollen Start dann die Zügel so schleifen lassen, wenn wir da konzentriert weiter machen, kann die Partie schon zur Pause entschieden sein. Die Moral in der Truppe stimmt und wir haben auch diese Aufgabe wieder gemeistert, das macht mich sehr stolz. Wir stehen nun mit 19 Punkten sehr sicher im Mittelfeld der Tabelle, aber dennoch ist der Klassenerhalt nicht sicher. Es gibt noch viele Punkte zu holen und wir haben noch zwei direkte Duelle vor uns, die wir gerne auch für uns entscheiden möchten, um ganz sicher in der Liga zu bleiben. In der nächsten Woche kommt wieder ein Team von oben, gegen das wir nicht gewinnen müssen, aber dennoch werden wir versuchen, eventuell schon da den Klassenerhalt perfekt zu machen. In dieser Liga ist definitiv nichts ausgeschlossen.“

Am Sonntag, den 17.03.2019, triffen die 1. Damen auf die SG Altona 1. Am Himmelsbarg ist um 15 Uhr Anwurf. Die SG ist derzeitiger Tabellendritter in der HH-Liga. Direkt im Anschluss treffen die 2. Damen im kleinen Derby auf die 1. Damen des TSV Uetersen. Anwurf ist um 18 Uhr in der Seminarstraße in Uetersen.

Es spielten: Janina Schacht (Tor), Dörthe Schröder (2), Manuela Weber, Lisa Neuenburg, Bente Uterhark (5), Mandy Brüggemann (3), Kim Gehrke (4), Jeannine Thomsen, Gina Weinberg (7), Ronja Popko (4/3), Celina Thomsen (3), Stefanie Okun und Jasmin Ossenbrüggen
In Klammern Tore / davon 7m

Folgt uns auch bei Facebook:
https://www.facebook.com/MoorregerSvDamenHandball/?ref=bookmarks

von Andree Buhse am 11.03.2019 um 17:55 Uhr
zuletzt editiert von Andree Buhse am 12.03.2019 um 19:49 Uhr

Kommentar hinzufügen

  Name
  Hier bitte "MSV" eintragen! (Spam-Schutz)